Leuchtturm Trubaduren

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Typ: Leitfeuer

Leuchtturm Trubaduren

Internationale Nr. C0569
Schwedische Nr. SV-7552
NGA-Nummer: 1024
ARLHS: SWE-070
Racon: ALRS Vol 2 Station 63560
Position: 57°35'41"N - 11°37'59"E
Kennung: LFl (3) WRG 30s
[3+(3,5)+3+(3,5)+3+(14)]
Sektoren: W 5,5°-131,6°, R -163,5°,
G -214,4°
, W -237,2°,
R -247,5°, G -5,5°
Bauwerkshöhe: 25,50 m über Meeresspiegel
Feuerhöhe: 24 m
Tragweite: W 20 sm, R 17 sm, G 17 sm
Betriebszeit: 1965 -
Foto: September 2013
Der Leuchtturm Trubaduren steht auf einem 10 m tiefen Senkkasten, ca. 4 km südsüdöstlich der Vinga-Inselgruppe. Der Turm hat eine untere und eine obere Galerie. Am oberen Ende befindet sich eine Helikopter-Plattform. Die obere Hälfte des Turms ist rot, die untere Hälfte schwarz gestrichen. Auf 18 m befindet sich ein rotes Festfeuer mit einer Tragweite von 13 Seemeilen (Sektor 64°-131°). Im oberen Geschoss befinden sich Aufenthaltsräume.
Der Name des Leuchtturms ist eine Hommage an den Dichter und Trobador (schwedisch: Trubadur) Evert Taube, der auf Vinga aufwuchs. Der Leuchtturm Trubaduren ersetzte im Jahr 1965 das Feuerschiff VINGA. Das 34 m lange und 8 m breite Feuerschiff mit der Nummer 32 wurde 1926 in Helsingborg gebaut und zunächst an der Station Fladen und ab 1929 hier in Dienst gestellt. Später diente das Schiff u. a. als Wohnung für Studenten bei Skeppsholmens Volkshochschule.

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum