Leuchtturm Gränna

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Schwedische Nr. 506700

Leuchtturm Gränna

Internationale Nr. C6952.88
ARLHS-Nummer: SWE-153
Position: 58°01'47"N - 14°27'15"E
Kennung: Fl (4) 12 s
Bauwerkshöhe: 7 m
Feuerhöhe: 9 m
Tragweite: weiß 9 sm
Betriebszeit: 1898 -
Fotos: August 2009

Der kleine Leuchtturm mit Galerie und grünem Kupferdach steht auf der alten Südmole, an der Hafeneinfahrt von Gränna am Vättern. Die Mole wird abends angestrahlt.

Von Gränna, am östlichen Ufer des Vätternsee, geht eine Fähre zur Insel Visingsö.

Gränna Südmole

Auf der neuen Südmole steht auf einem Betonfundament eine zwei Meter hohe Betonsäule mit weißem Molenfeuer. Die Säule wird angestrahlt.  GPS 58°01'47"N - 14°27'05''

Tagmarke Nordmole

Diese Tagmarke befindet sich am Ende der neuen Nordmole. GPS 58°01'50"N - 14°27'06''

In Gränna werden die weltbekannten Zuckerstangen hergestellt. Man bezeichnet sie als "Polkagrisar", (Polkaschweinchen). In Schweden sollen die Kinder dazu erzogen sein, auf die Gesundheit ihrer Zähne zu achten. Daher gibt es nur einen Tag in der Woche, an dem sie sündigen und Süßigkeiten essen dürfen. An den übrigen Tagen wird darauf geachtet, dass sie gesund leben und keinen solch hohen Aufwand mit ihrer Zahnhygiene treiben müssen. Die Zuckerstangenfertigung kann man sich in einer Manufaktur genauer ansehen. In einer Manufaktur ist ein Museum eingerichtet, die die Geschichte der Zuckerstangenfertigung zeigt. Ein altes Auto als Werbefahrzeug vor dem Gebäude ist ein toller Blickfang.

Niemals hätte ich ausgerechnet in Gränna vermutet, dass sich dort ein Italiener niedergelassen hat und hervorragende Glaskunst fertigt. Bei einer Reise dorthin sollte man dort unbedingt mal hereinschauen!

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum