Leitfeuer Bönsäcken

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Leitfeuer Bönsäcken

Typ: Sektorenfeuer

Leitfeuer Bönsäcken

Internationale Nr. C7536
Position: 56°01'05"N - 14°50'07"E
Kennung: Fl (2) WRG 6 s
Sektoren: G 0°-20°, W -54°, R -134°,
G -150°, W -239°
Feuerhöhe: 11 m
Tragweite: weiß 8 sm, rot 6 sm, grün 5 sm
Foto: Juli 2012
Das Sektorenfeuer steht auf der Nordwest-Huk von Hanö. Neben dem Staglgittermast befindet sich ein Metallschrank, in dem sich die Batterie und das Ladegerät befinden. Die Sonnenkolektoren sind am oberen Ende des Masts befestigt. Das Feuer zeigt zwei Blitze innerhalb von sechs Sekunden.
Auf der nördlichen Seite von Hanö gibt es ein merkwürdiges Steinriff, das sich ins Meer erstreckt. Millionenfache, eiförmige durch das Wasser geschliffene Steine (Granit, Diabas, Quarz, Gneis) bewegen sich ständig und ändern Form und Aussehen, abhängig von Meeresstürmen und Windrichtungen.
Während eines starken Sturmes 1976 wurde fast die ganze Zunge vernichtet und unter der Wasseroberfläche begraben, aber das Meer fing langsam wieder an, die Geröllzunge wieder aufzubauen.

Es gibt viele Erklärungen, wie Bönsäcken an seinen Namen gekommen ist. Einige besagen, dass der Name ursprünglich eine religiöse Bedeutung hatte und dass früher hier sogar Gottesdienste abgehalten wurden. Eine andere Auffassung besagt, dass der Name der Landzunge einfach von dem bohnenähnlichen Aussehen der Steine abgeleitet wurde.

Sektorenfeuer Bönsäcken

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum