Leuchtfeuer Lilla Höggarnsbank

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Typ: Warnfeuer

Leuchtfeuer Lilla Höggarnsbank

Internationale Nr. C6545.2
NGA-Nr. 9516
Position: 59°21'56"N - 18°16'07"E
Kennung: Q R
Feuerhöhe: 6 m
Tragweite: 4 sm
Foto: August 2015
Der weiße Betonturm mit rotem Band steht südöstlich des Fahrwassers im Höggarnsfjärden bzw. nordwestlich der Untiefe Lilla Höggarnsbank. Auf der Plattform befinden sich weiße Radarreflektoren. Darüber ist eine Seelaterne montiert. Der kleine Turm wird bei Dunkelheit angestrahlt. Das rote Blitzfeuer warnt vor der Untiefe Lilla Höggarnsbank.

Höggarnsfjärden ist ein Fjord im inneren Schärengarten von Stockholm, zwischen Lidingö und Nacka. Benannt wurde er nach der Inselgruppe Högarn, die aus den beiden Inseln Stora Höggarn und Lilla Höggarn besteht. Der Fjord grenzt im Süden an den Halvkakssundet, im Nordwesten an den Askrikefjärden (nördlich von Lidingö) und den Gewässern westlich und südlich von Tynningö wo der Torsbyfjärden anschließt.

Von den etwa 30.000 Inseln und Schären in Stockholmer Schärengarten sind nur wenige das ganze Jahr über bewohnt. Die lebenswichtigen Verbindungen vom Festland zu den Inseln halten große Fährreedereien, die täglich von Stockholm aus in die Schären starten. Einige reiche Stockholmer fliegen zwar auch schon mit dem Hubschrauber zu ihren Sommerinseln, aber die meisten nutzen die Fähre bzw. fahren mit dem eigenen Motor- oder Segelboot zu ihrer Sommeridylle.

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum