Leuchtturm Korsö (Korsö torn)

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Schwedische Nr. SV-2874

Leuchtturm Korsö

ARLHS: SWE-216
Position: 59°17'05"N - 18°56'44"E
Feuerhöhe: 45,80 m
Bauwerkshöhe: 22,30
Tragweite: 14 sm
Betriebszeit: 1. September 1757 - 1882
Foto: August 2016

Der runde, aus Naturstein gemauerte Leuchtturm (Korsö torn) mit achteckigem Laternenhaus und Gallerie steht auf der Insel Korsö. Die Insel Korsö ist militärisches Sperrgebiet und liegt nordöstlich von Sandhamn in Stockholms äußerem Schärengarten.

Das Feuer des Leuchtturms wurde am 1. September 1757 zum ersten Mal gezündet. 1768 brannte die Laterne nach einem Blitzeinschlag aus. Daraufhin wurde eine neue, noch größere Laterne errichtet. 1847 installierte man einen umlaufenden Spiegelapparat. 1869 wurde eine Linse 4. Ordnung mit einer Rüböllampe eingebaut. 1870 ersetzte man die Rüböllampe gegen eine Petroleumlampe mit Docht.

Als das Feuer 1882 gelöscht wurde hat man die Laterne samt Linse zum Leuchtturm Huvudskär gebracht.

Der Turm auf Korsö repräsentiert die erste Generation von Leuchttürmen, die von einem Architekten entworfen wurde. Als solcher hat der Turm einen großen historischen Wert und ist seit 1935 staatliches Baudenkmal. 1937 hat man auf dem Turm  einen Beobachtungsraum für das Militär errichtet.
Leuchtturm Korsö

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum