Leuchtturm Engelska Grundet

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Typ: Sektorenfeuer

Leuchtturm Engelska Grundet

Internationale Nr. C6243
NGA-Nr. 10276
ARLHS: SWE-124
Position: 60°27'53"N - 18°19'45"E
Kennung: Fl(3) WRG 9s
Sektoren: G 6,1°-108°, R -126°, G -142°,
W -184,1°, R 219°, G -265,3°,
W -270,4°, R -295,5°, G -339°,
W -345,2°, R -6,1°
Feuerhöhe: 21 m
Bauwerkshöhe: 22 m
Tragweite: weiß 9 sm, rot 6 sm, grün 5 sm
Betriebszeit: 1955 -
Foto: August 2016
Der Leuchtturm Engelska Grundet steht an der Nordwestseite der Insel Gräsö, etwa 15 km nordwestlich von Öregrund. Der Turm wurde auf auf einem Senkkasten errichtet, der am Kai bei Rosenvik in Stockholm gegossen wurde, mit einem Schlepper hierher gezogen und abgesenkt wurde. Darauf wurde der Leuchtturm in einer Gleitschalung hochgezogen. Die untere Hälfte des runden Leuchtturms ist weiß, die obere Hälfte rot lackiert. Darauf befindet sich eine rote Laterne mit Kegeldach. Der Leuchtturm wird von außen angestrahlt und ist mit Radarreflektoren ausgerüstet. Ursprünglich wurde das Leuchtfeuer mit einem Hochspannungskabel vom Leuchtturm Örskär versorgt. Der Leuchtturm Engelska Grundet ersetzte das Feuerschiff Grepen, dass 1955 außer Dienst gestellt wurde.
1991 wurde das Leuchtfeuer modernisiert und Engelska Grundet war das erste große Seefeuer, dessen Energieversorgung auf Sonnenkollektoren umgebaut wurde. Gleichzeitig wurde die Nebelschallanlage, ein Supertyfon mit drei Pfeifen, abgeschaltet.

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum