Leuchtturm Sillåsen

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Typ: Leitfeuer

Leuchtturm Sillåsen

Internationale Nr. C7340
ARLHS-Nummer: SWE-338
Position: 56°45'51"N - 16°29'45"E
Kennung: Iso WRG 6 s   3+(3) s
Sektoren: R 8,5°-033°, G 33°-46°,
R 46°-190,5°, G 190,5°-196,5°,
W 196,5°-200°, R 200°-264,5°,
G 264,5°-356°, W 356°-8,5°
Bauwerkshöhe: 21,5 m
Feuerhöhe: 20 m
Tragweite: weiß 16 sm, rot 13 sm, grün 11 sm
Nebelschallanlage: Nautophon
Betriebszeit: 1944 -
Foto: August 2009
Der zylindrische Betonturm wurde an der schmalsten Stelle im Kalmarsund, ca. 2 km östlich von Revsudden und 14 km nördlich von Kalmar, auf einem konischen Senkkasten, an einem 8 m tiefen Unterwasserriff errichtet.
Nachdem der Senkkasten aus Stahl auf den Grund abgelassen und ausgerichtet wurde, hat man ihn mit Beton ausgegossen und seitlich mit Steinen und Feldbrocken beschwert. Auf diesem Fundament wurde dann der runde Betonturm errichtet. Die untere Hälfte des Turms ist schwarz, die obere Hälfte mit den beiden Galerien und das Laternenhaus sind weiß gestrichen. Der Leuchtturm wird über ein Hochspannungsseekabel von Skäggenäs aus mit Strom versorgt und auch ferngesteuert. Bei Stromausfall steht ein Notstromaggregat in der unteren Turmhälfte zur Verfügung. Der Turm wird unten angestrahlt. In der Zeit von 01.11-31.03 wird das Feuer auch tagsüber gezeigt. Das Nautophon ist heute nicht mehr in Betrieb.
Ein erstes Feuer mit einem Linsenapparat wurde 1862 bei Borgholm errichtet, dass später nach Skäggenäs auf dem Festland versetzt wurde. Dieses Feuer bei Skäggenäs wurde 1944 durch den Leuchtturm Sillåsen ersetzt.

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum