Leitfeuer Norsholm

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Typ: Sektorenfeuer

Leitfeuer Norsholm

Internationale Nr. C7160
Position: 57°59'53"N - 19°14'26"E
Kennung: Fl WRG 3 s
Sektoren: G 1,5°-100,2°, W 100,2°-209,1°,
R 209,1°-237,2°
, G 237,2°-265,6°,
W 265,6°-267,2°,
R 267,2°-1,5°
Feuerhöhe: 9 m
Tragweite: weiß 5 sm, rot 3 sm, grün 2,6 sm
Foto: Juli 2012
Auf der Halbinselspitze von Norsholmen befindet sich Norsholmens fyr, ein kleiner Fachwerkturm mit einem Sektorenfeuer. Der weiße Leitsektor führt die Schiffe durch das Fahrwasser zwischen Salvorev und der Untiefe 'Tornbullshällan' nördlich von Fårö.
Rund 250 Meter südlich des Leuchtfeuers befindet sich das Schifffahrtszeichen Norsholmens stång, eine weiße Bake.

Um 1700 war Norsholmen noch eine Insel, die den Namen "Fenikkeholmen" hatte. Durch die Landerhöhung ist es heute eine Halbinsel im Norden von Fårö, die die Buchten Tällevika und Ajkesvik trennt.

Motorisierte Fahrzeuge sind auf Norsholmen ganzjährig verboten. Norsholmen ist ein Vogelschutzgebiet und große Teile der Halbinsel dürfen vom 15. März bis 15. Juli nicht betreten werden. Das Gebiet ist vor allem als guter Rastplatz für Vögel bekannt. Ende Mai zum Beispiel kommen große Schwärme von Ringelgänsen hierher, bevor sie sich auf den Weg zu ihren arktischen Brutgebieten aufmachen. Der Brutvogelbestand besteht unter anderem aus Alpenstrandläufer, Brautjungfer und Zwergseeschwalbe.
Für interessierte Botaniker gibt es auch einige interessante Pflanzen zu sehen, darunter Gotlands einzigste Mondraute (dvärglåsbräken).

Norsholm Bake
Norsholm
Am 28. Oktober 1969 war das westdeutsche Schiff 'Fortuna av Rhaudemoor' mit einer Ladung Sulfat auf dem Weg von Örnsköldsvik nach Antwerpen, als es am frühen Morgen in einen heftigen Nordweststurm kam, mit Windgeschwindigkeiten von etwa 20 Metern pro Sekunde. Vor Fårö beschloss man, in Ekeviken bei Norsholmen Schutz zu suchen. Bevor sie jedoch in den Schutz gerieten, fielen die Maschinen aus und das Schiff lief östlich des Leuchtfeuers von Norsholmen  auf Grund. Das 380-Tonnen-Schiff nahm sowohl im Maschinen- als auch im Frachtbereich Wasser auf.
Die Besatzung schoss mehrere Signalraketen in die Höhe, die von einem Streifenwagen des Zolls wahrgenommen wurden. Ein Hubschrauber kam aus Visby zur Unglückstelle, um die fünf Personen aus dem sinkenden Schiff zu retten. Die gesamte Besatzung war unverletzt.
Dann galt die "Fortuna av Rhaudemoor" als Wrack und verblieb am Strand von Norsholmen. Mehrere Schiffswracks befinden sich vor der Küste von Norsholmen. Die rostigen Überreste der 'Fortuna av Rhaudemoor' kann man heute noch sehen. Jedes Jahr verschwindet das Wrack mehr und mehr ins Meer.
Norsholm Wrack

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum