Leitfeuer Norsholm

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Typ: Sektorenfeuer

Leitfeuer Norsholm

Internationale Nr. C7160
Position: 57°59'53"N - 19°14'26"E
Kennung: Fl WRG 3 s
Sektoren: G 0°-100°, W -210°, R -238°,
G -265,5°, W -267°, R -360°
Feuerhöhe: 9 m
Tragweite: weiß 5 sm, rot 3 sm, grün 2,6 sm
Foto: Juli 2012

Das weiße Gerüst mit dem Sektorenfeuer steht auf der Nordost-Huk von Norsholm. Der weiße Leitsektor führt durch das Fahrwasser zwischen Salvorev und der Untiefe 'Tornbullshällan' nördlich von Fårö.
Im Oktober 1969 sank hier vor Norsholmen das deutsche Schiff 'Fortuna'. Die rostigen Überreste des Schiffes kann man noch sehen. Jedes Jahr verschwindet es mehr und mehr ins Meer.

Um 1700 war Norsholmen noch eine Insel, die den Namen "Fenikkeholmen" hatte. Durch die Landerhöhung ist es heute eine Halbinsel, die die Buchten Tällevika und Ajkesvik trennt im Norden von Fårö.

Motorisierte Fahrzeuge sind auf Norsholmen ganzjährig verboten. Norsholmen ist ein Vogelschutzgebiet und große Teile der Halbinsel dürfen vom 15. März bis 15. Juli nicht betreten werden. Das Gebiet ist vor allem als guter Ort zum Ausruhen für die Rastvögel bekannt. Ende Mai zum Beispiel kommen große Schwärme von Ringelgänsen, bevor sie sich auf den Weg zu ihren arktischen Brutgebieten aufmachen. Der Brutvogelbestand besteht z. B. aus Alpenstrandläufer, Brautjungfer und Zwergseeschwalbe. Für interessierte Botaniker gibt es auch einige interessante Pflanzen zu sehen, darunter Gotlands einzigste Mondraute (dvärglåsbräken).

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum