Richtfeuer Ulvöhamn

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Richtfeuer Ulvöhamn

Typ: Unterfeuer

Unterfeuer Ulvöhamn

Internationale Nr. C5977
NGA-Nummer: 10904
Position: 63°01'23"N - 18°39'47"E
Kennung: F R
Richtfeuerlinie: 336°
Feuerhöhe: 10 m
Tragweite: 3 sm
Foto: Juli 2014

An einem runden Holzpfahl ist ein weißes Dreieck mit der Spitze nach oben angebracht. Darüber ist ein rot strahlender Scheinwerfer montiert. An dem Pfahl ist eine Eisenleiter mit Korb befestigt. Der Strom für das Feuer kommt aus dem öffentlichen Lichtnetz.
Die beiden Inseln Norra Ulvön und Södra Ulvön liegt etwa 30 km südlich von Örnsköldsvik und werden den schmalen Ulvösund getrennt. Zu der Hauptinsel Norra Ulvön gibt es von Köpmanholmen eine tägliche Fährverbindungen mit dem Festland. In Ulvöhamn liegen die Boote während der Sommerzeit Rumpf an Rumpf und der Promenadensteg oberhalb mit Menschen gefüllt.

Typ: Oberfeuer

Oberfeuer Ulvöhamn

Internationale Nr. C5977.1
NGA-Nummer: 10908
Position: 63°01'24"N - 18°39'46"E
Kennung: F R
Richtfeuerlinie: 336°
Feuerhöhe: 12 m
Tragweite: 3 sm
Foto: Juli 2014

An einem runden Holzpfahl ist ein weißes Dreieck mit der Spitze nach unten angebracht. Darüber befindet sich ein rot strahlender Scheinwerfer. An dem Pfahl ist eine Eisenleiter mit Korb befestigt. Die Richtfeuerlinie Ulvöhamn führt durch den Sund zwischen der kleinen Insel Åskäret und dem Nordteil von Södra Ulvön zum Hafen von Norra Ulvön. Ulvöhamn ist ein altes Fischerdorf in dem früher große Mengen von fermentiertem Hering (Surströmming) hergestellt wurden. Heute ist Ulvöhamn ein beliebtes Tagesausflugsziel.

Vom Hafen führt der Lotsensteg auf einem Hügel, den die Einwohner von Ulvön "Mala" nennen. Hier steht eine alte renovierte Hütte, die bis in die 60er Jahre als Lotsenaussicht diente und in der Sommerzeit bemannt war. Die Aussicht von hier oben ist fantastisch schön. Nur wer einmal hier war, kann das verstehen.
In dem alten Fischerdorf Sandviken, mit Ahnen aus dem 16. Jahrhundert, stehen Hütten und Bootshäuser, die im Prinzip so aussehen, wie sie damals gebaut wurden. Heute ist es ein beliebtes Feriendorf, das vom Besucherzentrum in Nätradalen betrieben wird. Viele Urlauber kommen Jahr für Jahr hierher. Im Juli sind dieses gemütlichen Stugas immer belegt.

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum