Leuchtturm Högbonden

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Typ: Sektorenfeuer

Leuchtturm Högbonden

Internationale Nr. C5980
Schwedische Nr. 131700
NGA-Nummer: 10890
ARLHS-Nummer: SWE-194
Position: 62°51'57"N - 18°28'40"E
Kennung: Oc WRG 10 s
Sektoren: G 194,5°-202°, W -205°, R -216°,
G -225°, W -047,5°, R -080°
Optik: Gürtellinse (1400 mm)
1000 W Glühlampe
Bauwerkshöhe: 14 m
Feuerhöhe: 75 m
Tragweite: weiß 18 sm, rot 15 sm, grün 13 sm
Inbetriebnahme: 1909

Der weiße, runde Betonturm mit dem angebauten Leuchtturmwärterhaus steht im nordöstlichen Teil der Insel. Högbonden ist nach dem Leuchtturm Kullen Schwedens zweithöchstes Leuchtfeuer. Vom 01. November bis zum 31. März gibt es auch ein Tagfeuer.

Im Jahr 1907 gab es keine Ansteuerungsfeuer zwischen Skag bei Örnskoldsvik und Lungö bei Härnösand. Die Schifffahrt nahm immer mehr zu und es gab einige Havarien, hauptsächlich durch den großen Abstand der Leuchtfeuer bedingt. Man beschloss 1907 ein Feuer auf Högbonden und zwei kleinere Feuer im Fahrwasser von Ulvön zu errichten. Zu Beginn baute man eine Seilbahn vom Strand bis zur Spitze der Insel, um das Baumaterial hoch zu transportieren. Die Gürtellinse stammt von Ölands Södra Udde.
In den 1920-er Jahren begann das Lotsenamt, den Wohnungsstandard bei den Leuchttürmen zu verbessern. Alle Wohnungen sollten mindestens zwei Räume und eine Küche haben. Das konnte geschehen, indem man bei dem entsprechenden Haus etwas anbaute oder indem man einen Raum auf dem Dachboden ausbaute. Weiter baute man Wohnhäuser, die für zwei Familien genutzt werden konnte. Zur Leuchtturmmeister-Wohnung gehörte meistens ein kleineres Büro. Zwischen 1920 und 1930 kamen Radio und Telefon in viele Leuchttürme, die die Abgeschiedenheit aufhoben.
Im Jahr 1943 wurde die Fotogenglühlichtlampe auf Högbonden durch gegen Dalénlampe ausgetauscht. 1963 hat man das Feuer elektrifiziert. Die Gürtellinse hat eine Höhe von 2137 mm.

Im ehemaligen Leuchtturmwärterhaus ist heute eine Jugendherberge mit 30 Betten untergebracht, die von Anfang Mai bis Mitte Oktober geöffnet ist. Plätze können beim Svenska Turistenföreningen Västernorrland gemietet werden.

Leuchtturm Högbonden
Fotos: Juli 2010

Anfahrt:

Von Härnösand nach Bönhamn (ca. 70 km) oder Barsta (65 km). Auf der E4 von Härnösand in nördlicher Richtung bei Gällsäter abbiegen und Richtung Nordingrå fahren. Von dort weiter nach Bönhamn oder Barsta fahren. Im Sommer gibt es mehrmals täglich Bootsfahrten zur Insel.

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum