Richtfeuer und Leitfeuer in Haparanda

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Richtfeuer und Leitfeuer in Haparanda

Typ: Unterfeuer

Unterfeuer Haparanda hamn

Internationale Nr. C5703
NGA-Nummer: 11964
Position: 65°46'18"N - 23°54'11"E
Kennung: FR
Richtfeuerlinie: 57°
Bauwerkshöhe: 3 m
Feuerhöhe: 5 m
Tragweite: 6 sm
Eigentümer: Sjöfartsverket
Foto: Juni 2014

Der Pfahl mit weißem Dreieck steht im inneren Hafen. Das Feuer brennt vom 20. Juli bis zum Ende der Schifffahrtsperiode. Haparanda ist die östlichste Marina Schwedens. Der kleine schwedische Ort liegt in einer der schönsten Ecken Schwedens, ganz oben im Norden, in einem Kranz von Wäldern, Wiesen und Feldern.

Typ: Oberfeuer

Oberfeuer Haparanda hamn

Internationale Nr. C5703.1
NGA-Nummer: 11968
Position: 65°46'23"N - 23°54'28"E
Kennung: FR
Richtfeuerlinie: 57°
Bauwerkshöhe: 7 m
Feuerhöhe: 9 m
Tragweite: 6 sm
Eigentümer: Sjöfartsverket
Foto: Juni 2014

Das Oberfeuer steht im Wald, 260 m vom Unterfeuer entfernt. Das Richtfeuer weist den Schiffen den Weg in die Hafeneinfahrt. Zwei zusätzliche weiße Tagmarken markieren den Weg in den Hafen.

Typ: Leitfeuer

Molenfeuer Haparanda

Internationale Nr. C5704
NGA-Nummer: 11970
Position: 65°46'08"N - 23°53'54"E
Kennung: Fl WRG 3 s
Sektoren: G 282°-315°, W -322°, R -8°
Bauwerkshöhe: 4 m
Feuerhöhe: 6 m
Tragweite: weiß 5 sm, rot 3 sm, grün 2,6 sm
Foto: Juni 2014

Das Leitfeuer am Molenkopf leitet die von Südost kommenden Schiffe nach Haparanda hamn. Das Feuer hat den Namen "Karl Johan" (so hieß die Stadt ab 1812 nach dem schwedischen Thronfolger). Der Hafen wurde 1931 bis 1934 erbaut.
Haparanda hamn ist der größte Yachthafen der Stadt und in den Sommermonaten sehr gut von Bootsfahrer und Wohnwagenbesitzern  besucht.

Am Ende der Pier, am alten Hafenspeicher, hat sich der Dorfverein ein Museum mit dem Thema Fischerdorfgeschichte eingerichtet. Hier kann man auch Teile der Bootsbaugeschichte sehen, die das Dorf berühmt gemacht haben. Im Dorf wurden früher sowohl Holz- als auch Fiberglasboote hergestellt. Die Landschaft ist ein ständiges Auf und Ab von Tälern und steilen kleinen Hügeln, zwischen denen verschwiegene Seen in der Sonne blinken.

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum