Richtfeuer Bredskärssund

Home  |  Westküste  |  Südküste  |  Kalmarsund  |  Gotland  |  Vänern  |  Vättern  |  Ostküste  |  Bottenviken  |  Themen

 

Typ: Unterfeuer

Unterfeuer Bredskärssund

Internationale Nr. C5884
NGA-Nummer: 11164
Position: 63°39'42"N - 20°18'49"E
Kennung: Q W
Richtfeuerlinie: 0,5°
Bauwerkshöhe: 7 m
Feuerhöhe: 7,50 m
Tragweite: 13 sm
Foto: Juli 2014

Der weiße Leuchtturm steht auf der Südost-Huk der Insel Obbola. Der Ort mit gut 2000 Einwohnern liegt ca. 20 km südöstlich des Hauptortes Skellefteå, an der Küste des Bottnischen Meerbusen.

Typ: Oberfeuer

Oberfeuer Bredskärssund

Internationale Nr. C5884.1
NGA-Nummer: 11168
Position: 63°39'50"N - 20°18'49"E
Kennung: Iso W 4s
Richtfeuerlinie: 0,5°
Feuerhöhe: 16 m
Tragweite: 13 sm
Foto: Juli 2014

Das Oberfeuer steht 225 m nördlich vom Unterfeuer entfernt. Das Richtfeuer führt die Boote vom Bottnischen Meerbusen durch das Fahrwasser mit gefährlichen Untiefen zum Bredskärssund, der die beiden Inseln Obbola und Bredskär teilt.

  • 1870 wurden am Bredskärssund zwei Leuchten aufgestellt, die von den Lotsen unterhalten wurden.

  • 1876 wurden zwei neue Leuchten auf Steinhügeln aufgebaut, die vom Lotsenamt betrieben wurden.

  • Im Jahr 1877 wurden diese Leuchten durch zwei neue Feuer auf der anderen Seite der Meerenge ersetzt. Das Oberfeuer war eine Petroleumlampe mit Spiegel an der Ecke eines Holzhauses. Das Unterfeuer war eine auf einer Stange montierte Petroleumlampe mit Linse.

  • 1894-1895 wurde dieses Richtfeuer ersetzt.
    Das Oberfeuer bekam ein Holzgebäude mit Wachraum. Der Feuerapparat bestand aus einer Petroleumlampe mit parabolischen Reflektor, der durch ein Giebelfenster leuchtete.
    Das Unterfeuer, eine runde Blechlaterne auf einem 7,7 m hohen Betonsockel, beherbergte eine Kerosin-Laterne mit einer Linse 5. Ordnung. Beide Leuchttürme wurden von Albert Lundberg entwickelt.

  • 1912 wurde in beiden Leuchttürmen ein Acetylengaslicht  installiert.

  • 1955 hat man beide Leuchttürme mit elektrischem Licht und Acetylengaslicht  als Reserve ausgestattet.

  • 1980 baute man ein neues Oberfeuer, eine weiße Blechlaterne mit rotem Kegeldach, auf einen Steinsockel. Die beiden Leuchttürme bilden eine Richtfeuerlinie in dem schwierigen Fahrwasser zum Bredskärssund.

 

Leuchtfeuer-Datenbank

Sitemap

Impressum